•  

     

     

     


    Zeit für Gleichstellung:
    Elternzeit jetzt!

    Helfen Sie mit, die Volksinitiative für Elternzeit zu starten?

     

  • In Sachen Elternzeit und Gleichstellung hinkt die Schweiz anderen Ländern weit hinterher. In kaum einem anderen Land erhalten Eltern so wenig Zeit bei der Geburt ihrer Kinder. Damit soll jetzt Schluss sein! Helfen Sie mit?

  • Umfrage zeigt: Es ist Elternzeit!

    Gemäss einer ersten repräsentativen Demoscope-Umfrage wünscht sich eine Mehrheit der Bevölkerung die Einführung einer Elternzeit in den nächsten fünf bis zehn Jahre.

    Resultate der Elternzeit-Umfrage

    1. Vaterschaftsurlaub nur erster Schritt 
      Für 67% der Schweizer Bevölkerung ist die Diskussion mit zwei Wochen Vaterschaftsurlaub nicht abgeschlossen.
       
    2. Elternzeit, aber subito!
      63% der befragten Bürgerinnen und Bürger sind bereit, eine Elternzeit in 5 bis 10 Jahren einführen.
       
    3. Gleichstellung im Fokus
      75% aller Befragten bestätigen: Gleichstellung in Beruf und Familie muss im Zentrum von Elternzeit stehen.
       
    4. Start mit 32 Wochen Elternzeit
      Der grösste Teil der Befragten (37%) wünscht sich eine Elternzeit von 32 Wochen.
  • Elternzeit-Initiative

    Elternzeit ist eine Voraussetzung für die gesellschaftliche Gleichstellung von Mann und Frau. Weder der Mutterschaftsurlaub noch die Einführung eines zweiwöchigen Vaterschaftsurlaubs genügen, um die Familienarbeit gleichberechtigt zu organisieren und die Kinderbetreuung der Väter längerfristig zu erhöhen. Dafür braucht es die Elternzeit. Sie gewährleistet den Mutterschaftsschutz wie bisher und umfasst eine auf Gleichstellung basierende Auszeit für frischgebackene Eltern.

    Der Vorschlag der IG Elternzeit basiert auf insgesamt 32 Wochen Elternzeit. Neu hätten beide Elternteile Anrecht auf jeweils 16 Wochen, um die Gleichstellung in Beruf und Familie zu ermöglichen.

    Gleichstellung mit Elternzeit
     

    Für die Elternzeit-Initiative und die Ausarbeitung des Modells hat sich die IG Elternzeit drei Ziele gesetzt:

    1. Die Initiative soll zur Gleichstellung beider Elternteile beitragen, um die Familienarbeit gleichberechtigt zu organisieren und den Anteil des Vaters an der Kinderbetreuung langfristig zu erhöhen.

    2. Die Initiative soll den massiven Rückstand der Schweiz im Vergleich zu anderen EU-Ländern substanziell verringern und einen ersten historischen Schritt in Richtung Elternzeit ermöglichen.

    3. Die Initiative soll breit abgestützt sein. So haben wir die grössten Chancen auf einen Sieg an der Urne.

    Der Bundesrat und das Parlament haben die Einführung einer Elternzeit bisher abgelehnt. Darum wollen wir eine breite, überparteiliche Bewegung aufbauen.

  • Warum Elternzeit?

    Fünf Gründe, die für eine rasche Einführung der Elternzeit sprechen.

    1. Elternzeit fördert die Gleichstellung.

    Elternzeit fördert eine egalitäre Aufgabenteilung für Väter sowie die Wertschätzung für
    Betreuungs- und Hausarbeit.

    2. Elternzeit fördert die Gesundheit.

    Elternzeit hat erwiesenermassen eine positive Wirkung auf die Gesundheit von Müttern und Kleinkindern.

    3. Elternzeit stärkt die Vater-Kind-Beziehung.

    Eine Elternzeit der Väter führt zu einer intensiveren Beteiligung an der Kinderbetreuung und erhöht die Erziehungskompetenz.

    4. Elternzeit: ein Gewinn für die Volkswirtschaft

    Elternzeit erhöht die Erwerbsbeteiligung der Frauen und kann den Mangel an Fachkräften reduzieren.

    5. Elternzeit lohnt sich für Unternehmen.

    Elternzeit wirkt sich positiv auf die Produktivität, den Umsatz und die Arbeitsplatzmoral in den Unternehmen aus.

  • Zeitplan für die Volksinitiative

    1

    Oktober 2020

    Gründung der IG Elternzeit

    2

    Dezember 2020

    Vorprüfung des Initiativtextes durch die Bundeskanzlei

    3

    Frühling 2021

    Start der Mobilisierungs-Kampagne

    4

    Sommer 2021

    Start der Unterschriften-Sammlung

  •  ~

  • IG Elternzeit

    Die IG Elternzeit ist das Cockpit für die Vorbereitung der Volksinitiative. Sie besteht aus engagierten Personen, die Fachwissen, Netzwerke und unterschiedliche Blickwinkel einbringen, um eine zivilgesellschaftliche Bewegung für Elternzeit aufzubauen.
     
    Die IG hat die Aufgabe, einen Initiativtext auszuarbeiten, ein breit abgestütztes Komitee zusammen zu stellen und die Unterschriftensammlung vorzubereiten. Sie gründet einen Verein als Trägerschaft für die Volksinitiative, der beteiligte Organisationen sowie eine Vertretung der Zivilgesellschaft umfasst.

  • Spenden für Elternzeit

    Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen, um die Elternzeit-Initiative zu lancieren. Vielen Dank!

    Bankverbindung

     

    IG Elternzeit

    c/o Verein Public Beta
    Postfach 1852
    4001 Basel

     

    Vermerk: Elternzeit-Initiative
    IBAN: CH58 0900 0000 1509 7572 2
    Postkonto: 15-097572-2
    PostFinance, Mingerstrasse 20, 3030 Bern
    BIC: POFICHBEXXX

  • Kontakt

    Kontakt

     

    Elternzeit-Initiative

    c/o Verein Public Beta

    Postfach 1852

    4001 Basel

    info@eltern-zeit.jetzt

     

    Medien

     

    Che Wagner

    che.wagner@publicbeta.ch
    +41 76 230 75 29

     

    Bankverbindung

     

    Verein PublicBeta
    Elternzeit-Initiative
    Postfach 1852
    4001 Basel

     

    Vermerk: Elternzeit-Initiative
    IBAN: CH58 0900 0000 1509 7572 2

    Postkonto: 15-097572-2
    PostFinance, Mingerstrasse 20, 3030 Bern
    BIC: POFICHBEXXX

  • DATENSCHUTZ
     

    Der Schutz der Privatsphäre und namentlich der Datenschutz sind uns wichtig. Gestützt auf Artikel 13 der schweizerischen Bundesverfassung und die datenschutzrechtlichen Bestimmungen des Bundes (Datenschutzgesetz, DSG) hat jede Person Anspruch auf Schutz ihrer Privatsphäre sowie auf Schutz vor Missbrauch ihrer persönlichen Daten. Wir halten diese Bestimmungen ein. Persönliche Daten werden streng vertraulich behandelt und weder an Dritte verkauft noch weitergegeben.

    Wenn Sie unsere Website besuchen oder unsere E-Mails lesen, speichern wir verschiedene Informationen. Einige Daten geben Sie bei der Registrierung für Dienstleistungen selbst bekannt. Andere, nicht persönliche Daten werden aufgrund von technischen Abläufen gespeichert, beispielsweise IP-Adressen. Für diese Kampagne setzen wir folgende Werkzeuge von Drittanbietern ein:

    • Mailchimp für Kampagnen-Emails
    • Facebook, Twitter und Whatsapp für das Teilen von Inhalten
    • Payrexx für Spenden
    • Google Analytics für Webanalysen

    Für mehr Informationen, wenden Sie sich an: privacy@publicbeta.ch.

    Alle Beiträge
    ×